Das Schwein

Das Schwein

Allgemein
Das Hausschwein ist eines der am frühesten domestizierten (durch Menschen vom Wildtier über Generationen genetisch isoliert) Haustiere in der menschlichen Zivilisationsgeschichte. Es wird seit vermutlich 9000 Jahren zur Fleischerzeugung gehalten. In Europa ist Schweinefleisch die am häufigsten verzehrte Fleischsorte.

 

Turopolje-Schwein

Turopolje Schwein

Turopolje Schwein

 

Turopolje bezeichnet eine Region zwischen den Städten Zagreb und Sisak in Kroatien. In dieser Region waren Turopolje-Schweine die häufigste Schweinerasse.
Die Tiere gibt es in den Farbvarianten weiß bis grau mit schwarzen Flecken. Sie können ganzjährig im Freien gehalten werden und eignen sich hervorragend für eine extensive (Nutzung von großen, bis sehr großen Flächen) Weidehaltung.

 

 

Erste Aufzeichnungen dieser Schweinerasse findet man im Jahr 1352. Mittlerweile gehören die Turopolje Schweine zu den gefährdeten Haustierrassen. Im Jahr 1993 gab es infolge des Kroatien Kriegs nur noch 20-30 Tiere, die jedoch zur Nachzucht teilweise vom Tiergarten Schönbrunn gekauft wurden. 1995 kam es dann zum ersten Zuchterfolg in Österreich.

In Österreich findet man das Turopolje-Schwein im „Register der Traditionellen Lebensmittel“.
Die Schweine werden hauptsächlich in der Weststeiermark in den Gegenden Stallhofen, Ligist, Lannach, Mooskirchen, Gaisfeld usw. gezüchtet. Hier werden die Tiere nach Biorichtlinien gehalten und gefüttert.

 

Mangalitza-Schwein (Wollschwein)

Rotes, Schwalbenbäuchiges und Blondes Mangalitza

Rotes, Schwalbenbäuchiges und Blondes Mangalitza

Da diese Schweinerasse ein ungewöhnliches Haarkleid mit Unterwolle und lockigen Borsten besitzt, werden die Tiere auf Deutsch auch meist „Wollschwein“ genannt.
Es werden drei verschiedene Unterrassen gezüchtet: Großrahmige Blonde, Rote Mangalitza sowie schwalbenbäuchige Mangalitza.
Mangalitza Schweine können ganzjährig im Freien leben, da die dicke Speckschicht und das dichte Haarkleid sie vor extremer Witterung schützt.

Da das Wollschwein vom Aussterben bedroht ist, gibt es in Österreich die „Interessensgemeinschaft der Wollschweinzüchter Österreich“, die den Erhalt der Wollschweine nachhaltig fördert.

Das Mangalitza-Schwein deckt verschiedene Bereiche der Kulinarik ab.
Die Palette der Mangalitza Produkte reicht von Frischfleisch (der Fettgehalt ist jedoch höher als bei anderen Schweinerassen), über Speck&Schmalz bis hin zu verschiedenen Wurstsorten.
Jedoch gibt es auch originelle Produkte wie Schokolade mit Mangalitza-Grammel Füllung und Naturseife aus Mangalitzafett.

 

Liste der Mangalitza Züchtern in der Steiermark

Siegfried Augustin (S) 8345 Straden, Hart 23
Tel.: 03474 7315, e-mail: augustin.bio@aon.at

Gerald Dunst (SRB) 8272 Sebersdorf, Neustift 31
Tel.: 03333 3529, Handy: 0664 3361710
e-mail: sonnenerde@aon.at , http://www.sonnenerde.at

Heiko Ehrhardt (S) 8200 Gleisdorf, Laßnitzthal 315
Handy: 0664 2616969
e-mail: fam_ehrhardt@web.de

Thomas Faul (SRB) 8324 Kirchberg a.d. Raab,
Kirchberg 216/4, Tel.: 03115 2193, Handy: 0664 5360224
e-mail: thomasfaul@gmx.at

Heimo Feiel (SB) 8861 St. Georgen / Murau, Murau 48
Tel.: 03532 3233, Handy: 0664 1817450

Wolfgang Flucher (S) 8330 Feldbach, Untergriem 24
Tel.: 03152 7948, Handy: 0664 4109703
e-mail: kinderbauernhof@aon.at

Dagmar Köppel (B) 8124 Übelbach, Kleintal 39
Tel.: 03125 2444, Handy: 0676 31 44 804
e-mail: johann.koeppel@aon.at

Herbert Laundl (S) 8262 Ilz, Nestelberg 14
Tel.: 03118 2521, Handy: 0664 8210211
e-mail: buschenschank@laundl.at , http://www.laundl.at

Reinhard Schanda (R) 8653 Stanz im Mürztal
Sonnberg 12, Tel.: 01 5338080, Handy: 0676 6189318,
e-mail: bauernhof@schanda.at , http://www.sonnberg12.at

Paul Schneck (S) 8630 Halltal 35
Tel.: 03882 4341

Heinz Unger (BS) 8413 St. Georgen/Stfg., Mitterlabill 18
Tel.: 03184 2335, e-mail: hc.unger@aon.at

(Zeichenerklärung:
(S) : Züchter Schwalbenbäuchiger Mangalitza Schweine

(B) : Züchter Blonder Mangalitza Schweine

(R) : Züchter Roter Mangalitza Schweine)

k-hauser

Nächster Post

Das Rind