200 Weine auf einem Fleck

An der südsteirischen Weinstraße konnte man sich zu Pfingsten über strahlendes Frühlingswetter freuen.
An der südsteirischen Weinstraße konnte man sich zu Pfingsten über strahlendes Frühlingswetter freuen.
Freundschaftliche Verkostung zwischen Weingut Germuth und Weingut Dworschak.
Freundschaftliche Verkostung zwischen Weingut Germuth und Weingut Dworschak.
Die Wirte der Region versorgten die Gäste mit kulinarischen Highlights.
Die Wirte der Region versorgten die Gäste mit kulinarischen Highlights.
Arno Bergler verkostet südsteirische Weinraritäten.
Arno Bergler verkostet südsteirische Weinraritäten.
Andreas Niederschick und Christie Funk aus Linz lassen sich den Sauvignon Blanc vom Weingut Stelzl erklären.
Andreas Niederschick und Christie Funk aus Linz lassen sich den Sauvignon Blanc vom Weingut Stelzl erklären.

Zu Pfingsten fand das Weinkulinarium im Kniely-Haus in Leutschach statt. Mehr als 200 Weine aus dem Rebenland, erstklassige kulinarische Spezialitäten und ein Jahrgangsbier aus der Region wurden präsentiert. Ein besonderes Highlight war die Verkostung einiger Weinraritäten.

Das Pfingstwochenende hätte kein besseres Wetter erwischen können. Die Buschenschanken waren gut besucht und die Stimmung an der Weinstraße hätte nicht besser sein können. Der Höhepunkt am Pfingstwochenende war aber zweifelsohne das Weinkulinarium in Leutschach.

Mehr als 200 Weine von 29 Weingütern aus der Region Rebenland wurden in entspannter und lustiger Atmosphäre präsentiert. „Unsere Gäste haben am Weinkulinarium die einmalige Möglichkeit sich durch die Weine des Rebenlands zu kosten,“ erklärt Organisatorin Hilde Fröhlich. Auch die Weinbauern selbst nutzten die Gelegenheit um die edlen Tropfen ihrer Nachbarn zu begutachten und gerade ein Lob von einem Kollegen wiegt besonders schwer. Als Stefan Germuth seinem Nachbarn Franz Dworschak seinen Sauvignon Blanc einschenkte, bemerkte Dworschak: „Ausgezeichnet.“ Aber auch die anderen Weinbauern zeigten wie hoch die Qualität ihrer Produkte ist.

Verkostung von Weinraritäten
Ein besonderes Highlight war die Verkostung einiger Weinraritäten. Arno Bergler moderierte die Verkostung und löste dabei so manche Diskussion aus. Etwa ob der Sauvignon Blanc vom Weingut Weiss-Welle aus dem Jahr 1996 seinen Höhepunkt bereits überschritten hätte. „Keineswegs. Der Wein wurde perfekt gelagert. Man schmeckt nach wie vor die Brennessel und den grünen Paprika sehr gut heraus“, erklärt Bergler.

Was bei einem Weinkulinarium natürlich nicht fehlen durfte war die Bewirtung der lokalen Gastronomie. Serviert wurden typisch steirische Spezialitäten vom steirischen Rindfleischsulzerl (Rebenlandhof) über gebackene Handlhaxerl (Restaurant Mahorko), Bieramisu (Moserhof), Steirische Kipferl (Landgasthaus Jägerwirt) bis zum gebackenen Karpfen (Sabathihof). Dass das Rebenland und die Südsteirische Weinstraße aber mehr als nur guten Wein zu bieten hat, zeigte die Präsentation des Jahrgangspils der Brauerei Reininghaus. Denn der Hopfen für dieses Bier stammt zur Gänze aus der Region rund um Leutschach. Das Weinkulinarium war also die ideale Gelegenheit um sich auch ferab der Weinreben für die kulinarische Vielfalt der Region zu informieren.

Margrets Musi spielte auf
Das ließen sich auch Andreas Niederschick und Christie Funk aus Linz nicht entgehen: „Wir wollen uns vor allem durch die Sauvignon Blancs kosten. Wir sind das erste Mal in der Südsteiermark und sind von der Atmosphäre beeindruckt.“ Einen großen Anteil daran hatte auch „Margrets Musi“ die im Kniely-Haus in Leutschach großartig aufspielte.

(Michael Neumayr)

Ein Gedanke zu „200 Weine auf einem Fleck

Kommentare sind geschlossen.

Error: Access Token is not valid or has expired. Feed will not update.
This error message is only visible to WordPress admins

There's an issue with the Instagram Access Token that you are using. Please obtain a new Access Token on the plugin's Settings page.
If you continue to have an issue with your Access Token then please see this FAQ for more information.