Neue Verhältnisse bei den Arnfelser Schlossspielen

Die alte Garde der Arnfelser Schlossspiele gibt derzeit die „Früheren Verhältnisse“ von Johann Nestroy zum besten.
Die alte Garde der Arnfelser Schlossspiele gibt derzeit die „Früheren Verhältnisse“ von Johann Nestroy zum besten.
Dabei versucht der Holzhändler Herr von Scheitermann seiner Frau seine niedere Herkunft zu verheimlichen.
Dabei versucht der Holzhändler Herr von Scheitermann seiner Frau seine niedere Herkunft zu verheimlichen.
Schriftführerin Usula Zach (links), Obfrau Claudia de Crinis und Heidemarie Koschuch, Kassierin der Theatergruppe (rechts) haben in alten Arnfelser Kino eine neue Heimstätte für die Arnfelser Schlossspiele gefunden.
Schriftführerin Usula Zach (links), Obfrau Claudia de Crinis und Heidemarie Koschuch, Kassierin der Theatergruppe (rechts) haben im alten Arnfelser Kino eine neue Heimstätte für die Arnfelser Schlossspiele gefunden.

Seit 49 Jahren wandern die Arnfelser Schlossspiele von Spielstätte zu Spielstätte. Und nach 49 Jahren als Freilufttheater hat man nun wohl endgültig ein Dach über dem Kopf gefunden. Das leerstehende Kino in Arnfels wurde aufwändig renoviert und erlebt derzeit seine erste Spielsaison als “Theater im Kino”. Aktuell gibt die Laientheatergruppe, passend zu den neuen Spielverhältnissen, das Stück “Frühere Verhältnisse” von Johann Nestroy zum besten.

„Die Verhältnisse sind neu. Das Publikum ist gleich geblieben“, freut sich Hermann Steinwender als Theaterdirektor am Beginn der Vorführung des Nestroy-Stücks „Frühere Verhältnisse“. Und die Verhältnisse haben sich tatsächlich geändert. Nicht nur im Theaterstück sondern auch bei der Theatergruppe der Arnfelser Schlossspiele. Das Freilufttheater ist in den Kinosaal gezogen und damit ist eine Jahrzehnte lange Odyssee zu Ende gegangen. „Jetzt haben wir keine Probleme mehr mit dem Wetter“, betont Claudia de Crinis, Obfrau der Arnfelser Schlossspiele. Zuvor hätte man, ob der unsicheren Wetterlage, immer wieder Vorstellungen absagen müssen: „Denn um diese Jahreszeit kommt am Abend oft ein Gewitter. Das tut weder den Gästen noch der Technik gut.“

Die neue Spielstätte in Arnfels, das „Theater im Kino“, spielt auf jeden Fall alle Stücke. Frisch renoviert bietet der Kinosaal nicht nur eine komfortable und flexible Bühne. Neben den Brettern die die Welt bedeuten ist auch Platz für eine Kunstausstellung, die derzeit naive Landschaftsbilder von Peter Stelzl zeigt. Das „Theater im Kino“ will dabei aber nicht nur ein Haus der Schauspielkunst, sondern generell ein Kulturzentrum werden. „Wir planen nicht nur Theaterstücke, sondern auch Konzerte und Literaturabende“, erklärt Ursula Zach. Die Studentin ist seit vier Jahren bei der Theatergruppe aktiv.

Lustiges Verwirrspiel um sozialen Auf- und Abstieg
In Nestroys „Frühere Verhältnisse“ spielt Zach aber nicht mit: „Das übernimmt diesmal die alte Garde.“ Das 1862 uraufgeführte Stück handelt vom Hausknecht Anton Muffl, der einst ein reicher Mann war. Wie es der Zufall so will, bewirbt sich Muffl ausgerechnet bei seinem ehemaligen Hausknecht um eine Stelle. Das nutzt er umgehend aus, da sein früherer Diener die niedere Vergangenheit seiner Frau aus gutem Hause verschweigt. Daraus entsteht ein köstlich, lustiges Verwirrspiel, das uns viel über den Wandel sozialer Verhältnisse und den mit dem Auf- und Abstieg verbundenen Machtwechsel lehrt. Besonders spannend ist bei den Arnfelser Schlossspielen aber der Einsatz der Souffleuse. Mitten auf der Bühne platziert, wird sie Teil des Stücks und hilft den Schauspielern bei inszenierten und nicht inszenierten Stolpersteinen geschickt und charmant weiter.

Die Arnfelser Schlossspiele sind der Beweis dafür, dass gerade die Kunst an der Südsteirischen Weinstraße einen fruchtbaren Boden vorfindet. Deshalb kommt das Publikum auch aus der ganzen Steiermark und auch so mancher Urlauber soll seinen Busch in der Südsteiermark schon nach den Spielterminen der Theatergruppe planen.

Spieltermine:

„Frühere Verhältnisse“ von Johann Nestroy
Sonntag 14. Juli – 18 Uhr
Dienstag, 16. Juli – 20 Uhr
Donnerstag, 18. Juli – 20 Uhr
Samstag, 20. Juli – 20 Uhr
Sonntag, 21. Juli – 18 Uhr

„Hier sind sie richtig“ von Marc Camoletti
Premiere: Freitag 25. Oktober – 19:30 Uhr
Samstag, 26. Oktober – 19:30 Uhr
Sonntag, 27. Oktober – 17 Uhr
Dienstag, 29. Oktober – 19:30 Uhr
Donnerstag, 31. Oktober – 19:30 Uhr
Samstag, 2. November – 19:30 Uhr
Sonntag, 3. November – 17 Uhr

Reservierungen unter 0699 811 26 750

Ein Gedanke zu „Neue Verhältnisse bei den Arnfelser Schlossspielen

  • 9. April 2018 um 12:49
    Permalink

    Ja das sieht echt schön aus. In Wien gibt es jetzt so Theater, die auch in der eigenen Wohnung auftreten. Ich hab meine vor kurzem von einer Baufirma sanieren lassen (http://www.koenig-heinrich.at/sanierung) und möchte jetzt so ein Theater bei mir auftreten lassen.

    Ich hoffe die Kulisse ist schön genug, die haben sich nämlich echt Mühe gegeben das so hinzukriegen!

Kommentare sind geschlossen.

Error: Access Token is not valid or has expired. Feed will not update.
This error message is only visible to WordPress admins

There's an issue with the Instagram Access Token that you are using. Please obtain a new Access Token on the plugin's Settings page.
If you continue to have an issue with your Access Token then please see this FAQ for more information.