Ab auf die (Remschnigg)Alm – auf den Arnfelser Wegen

 

Für Wanderfreunde und -freundinnen bietet die Region rund um die Südsteirische Weinstraße neben den typischen Wegen durch die Weingärten noch einiges mehr, zum Beispiel die Möglichkeit einer Wanderung auf die südlichste Alm der Steiermark… 

Südlich von Arnfels, direkt an der Grenze zu Slowenien und auf einer Höhe von 650 bis 750 m liegt die Remschnigg Alm. Zu erreichen ist die Alm vom Ausgangspunkt Arnfels über den Wanderweg Remschnigg 2 (R2) oder als Variante über den Weg R3. Ebenso kann man die Alm als Anschluss an die Kleeblattwanderweg Nr. 1 von Leutschach an der Weinstraße aus begehen.

Remschnig Alm - Wandern in Arnfels (Foto: Ulrike Elsneg)
Blick zurück zum Hopfenhof Poscharnik (Foto: Ulrike Elsneg)

Wir entscheiden uns für den Start in Arnfels, über den Wanderweg R3 geht es aus dem Ortszentrum gleich Richtung Hasenkogel. Hier gibt’s beim Gasthaus & Bäckerei Wolf schon die erste Möglichkeit für eine kleine Stärkung. Gerade ein paar hundert Meter aus dem schmucken Markt heraus findet man sich inmitten einer Kleinbäuerlichen Landschaft wieder. Auch Sommerstimmung kommt auf, denn die fleißigen Bauern und -bäuerinnen sind gerade bei der ersten Heuernte. Die so schöne kleinstrukturierte Landschaft mit den vereinzelten Wiesen, Wäldern und Streuobstwiesen verlangt den Bauern und -bäuerinnen jedoch einiges ab. Denn nicht alles ist so einfach maschinell bewirtschaftbar, zu erkennen an den „Fuata-Harpfen“ (ein Bauwerk aus Holz, eine traditionelle Methode Heu zu trocknen).

Weiter geht die Wanderung am R3, welche nach einem sanften Anstieg in den Wald führt. Auch hier hat der Winter seine Spuren hinterlassen: einige Bäume blockieren den Weg. Der Wanderweg wurde allerdings provisorisch umgeleitet, und so wird einfach der guten Ersatz-Beschilderung gefolgt. Man könnte den Wanderweg R3 über den Salzerkogel und den Hof Rapotz zurück nach Arnfels wandern, wir aber zweigen ab auf die Variante R2a. Diese führt uns durch den Wald hinauf, bis wir nach einer Lichtung auch schon auf der Remschnigg Alm sind. Die Einkehr bei der Almhütte Remschnigg und eine kleine Stärkung bieten sich dann natürlich an, bevor man über die malerische Alm Richtung Osten weiterspaziert. Das wunderbare Panorama genießen anscheinend nicht nur die menschlichen BesucherInnen der Alm: Auch die tierischen Bewohnerinnen, die Kühe und Kalbinnen, scheinen „ihre“ Alm entspannt auszukosten. Tierliebhaberinnen und Interessierte haben die Möglichkeit nach der Almwanderung auf einer Variante (R2b) zum Zebuhof Muster abzubiegen, wo man die Remschnigger Zwergzebu besuchen kann.

Remschnig Alm - Wandern in Arnfels (Foto: Ulrike Elsneg)
Auf der (Remschnigg)Alm… (Foto: Ulrike Elsneg)

Der „Abstieg“ von der Remschnigg Alm führt entlang des R2 Weges über eine Höhenstraße, die nochmals einen wunderschönen Weitblick über die Südsteirische Hügellandschaft bietet. Von der Koralm linkerhand bis in die Oststeiermark rechterhand. Wandert man diese Straße nun weiter gibt es noch die Möglichkeit auf die Monitkogelwarte zu gehen. Folgt man dem R2 jedoch weiter, kommt man zum Weingut und Buschenschank Sternat Lenz, wo sich die Wanderrouten R2 und R3 wieder treffen. Von hier an geht es durch die Weingärten in Richtung Maltschach, direkt zum Hopfenhof Poscharnik. Von hier aus hat man ein letztes Mal einen sehr schönen „Blick von oben“ auf die Hopfenäcker von Leutschach an der Weinstraße und die Route 69, bevor es in der Ebene des Maltschacher Feldes wieder zurück nach Arnfels geht. Im Ortszentrum angekommen bieten sich noch zahlreiche Einkehrmöglichkeiten: Cafe Lederhaas, H&M Kebap, Gasthaus Totz, Buschenschank Rebstock, die Pizzeria Pub Smile, das Ofenloch, das Tennisstüberl oder auch das Bierstüberl. Und wer sich nach einer langen Wanderung noch Abkühlen will: das Freibad Arnfels mit dem Badebuffet liegt direkt an der Wanderroute!

Den GPS-Track zu dem 13,1 km langen Arnfelser Weg Remschnigg (R3) und dem 18,3 km langen Anfelser Weg Remschnigg (R2) gibt’s auf der Outdooractive/Alpregio Seite der Süd & Weststeiermark  als Download. Eine Karte zur Wanderung, auf der auch die Variante eingezeichnet ist, gibt’s HIER.

 

6 Gedanken zu „Ab auf die (Remschnigg)Alm – auf den Arnfelser Wegen

  • 30. August 2015 um 18:35
    Permalink

    Bitte um die offnugszeiten LG Hammer

    • 31. August 2015 um 09:05
      Permalink

      Liebe Frau Hammer,

      die Pogleihütte auf der Remschnigg Alm hat bis Ende September noch täglich geöffnet.
      Mit einem Klick auf den Namen im Text kommt man direkt zur Seite und zu den Öffnungszeiten der Buschenschänken!
      LG
      Ulrike

  • Pingback:Zwergzebus an der Weinstraße [Tiervielfalt]

  • 12. Januar 2017 um 11:09
    Permalink

    Hallo,

    interessante und informative Beiträge hier, super. Habe längere Zeit als stiller Gast nur mitgelesen und mich jetzt mal angemeldet.
    Ich würde mich freuen, wenn ihr bei Gelegenheit auch einmal auf meinem Blog zum Thema Textilreinigung vorbeischauen würdet.

    Alles Liebe

    Herbert

    Deoflecken

  • 12. Januar 2017 um 15:54
    Permalink

    Hallo,

    interessante und informative Beiträge hier, super. Habe längere Zeit als stiller Gast nur mitgelesen und mich jetzt mal angemeldet.
    Ich würde mich freuen, wenn ihr bei Gelegenheit auch einmal auf meinem Blog zum Thema Textilreinigung vorbeischauen würdet.

    Alles Liebe

    Herbert

    Grasflecken

    • 24. Februar 2017 um 12:08
      Permalink

      Hallo Herbert! Vielen lieben Dank für dein Lob! 🙂

Kommentare sind geschlossen.

Error: Access Token is not valid or has expired. Feed will not update.
This error message is only visible to WordPress admins

There's an issue with the Instagram Access Token that you are using. Please obtain a new Access Token on the plugin's Settings page.
If you continue to have an issue with your Access Token then please see this FAQ for more information.