Schöne Aussicht(en) vom Kreuzberg

Das vergangene Wochenende war eines, wie es im (Bilder)Buche steht. Bei herrlichem Sonnenschein war es quasi ein Muss, wiedermal einen der zahlreichen WEINwander-Wege zu begehen.

Diesmal zog es mich nach Eichberg-Trautenburg, genauer gesagt auf die Kreuzbergwarte und den dazugehörigen Rundwanderweg. Die Warte wurde 1994 eröffnet und ist mit 633 m die höchste Erhebung der Gemeinde Eichberg-Trautenburg. Hat man die 117 Stufen hinauf überwunden, erwarten einen wunderbare Aussichten, westlich in Richtung Kärnten, auf die Koralpe und den Speikkogel, zum Demmerkogel und ins Sausal. Nördlich kann man den Blick ins Grazer Bergland schweifen lassen, östlich ins Südsteirische Weinland, darüber hinaus in die Oststeiermark bis hin zum Gleichenberger Kogel. In südliche Richtung sind über Leutschach und Schlossberg hinaus die Heiligengeistkirche am Osterberg (Sv. Duh na Ostrem Vrhu) und das Mariborske Pohorje/Marburger Bachern zu sehen.

Die Vielfalt der Landschaft
Die Vielfalt der Landschaft

Zurück am festen Boden geht der wirklich gut ausgeschilderte Wanderweg in nördliche Richtung weiter, zum sogenannten Philosophenweg. Dieser ladet auch wirklich zum Philosophieren ein – die gute Mischung aus Natur und Kulturlandschaft der Region lässt sich hier besonders gut erfahren. Der Wegabschnitt führt direkt zum Weingut Rothschädl (vlg. Poglei). Neben der beruhigenden Landschaft konnte ich hier auch einen Schwarzspecht beobachten, der sich zwischen den Weingärten sichtlich wohl fühlte.

Weiter führt der Wanderweg der Straße entlang zum Weingut Klug (vlg. Kerschenhammer). Von hier an geht’s bergab – nämlich in den Kleingraben. Hier ist es angenehm kühl, was an so sommerlichen Herbsttagen auch richtig angenehm ist. Den Weg würde ich auch Wanderern mit Hund empfehlen, durch den Kleingrabenbach ist hier ein optimaler Platz zur Erfrischung für den oder die Vierbeiner. Nach einem kurzen Stück im Graben geht’s auch schon wieder bergauf. Hat man die Straße wieder erreicht führt der Weg weiter zur „1000-jährigen Linde“. Dieser Kreuzungs- und Treffpunkt spielte und spielt eine große Rolle im südsteirischen Mythenreich. Heute stehen hier eine neu gepflanzte Linde sowie ein Bildstock.

IMG_7427Obwohl ich eigentlich nach den Wanderweg-Schildern Ausschau hielt, erregte auch das „Sturm und Kastanien“-Schild am Straßenrand meine Aufmerksamkeit. Dieses führte mich zum Platz vor dem Weinkulturgarten beim Weingut Lieleg-Kollerhof, wo momentan an den Herbstwochenenden Sturm und gebratene Kastanien angeboten werden.  Und nach einer kleinen Stärkung und einem netten Tratsch mit Einheimischen & BesucherInnen der Südsteirischen Weinstraße wandert’s sich gleich leichter.

Verfolgt man dann den Weg weiter durch den Weinkulturgarten erreicht man noch den „modernen Klapotetz“, von diesem Punkt aus hat man noch einmal eine schöne Aussicht auf den Ort Leutschach und die idyllische Landschaft dahinter. Es wurde sich auch anbieten, nun eine kleine Mittagspause einzulgen, denn geht man hier die Straße ein kurzes Stück zurück kommt man zum Gasthaus Trautenburg Stubn‘.

Der Rundwanderweg führt nun entlang der Straße zurück zur Kreuzbergwarte. Hier kann man noch entlang des Weges das Weingut Reiterer (vlg. Kollersimmerl), das Weingut Legat (vlg. Tschöggl) oder auch das Weingut Marko besuchen.
Kurz bevor ich den Parkplatz wieder erreicht hatte und eigentlich schon ins Auto einsteigen wollte stieg mir ein bekannter Geruch in die Nase: gebratene Kastanien! Denn auch bei der Kreuzberg-Hütte am Fuße der Warte werden in den Herbstwochenenden Kastanien und Sturm angeboten. Hier konnte ich ebenfalls sowohl die Gastfreundlichkeit der Wirtin und des Wirtes genießen, als auch die sympathischen Gäste kennenlernen.

Will man also in der Südsteiermark wandern, auf einem schönen Rundwanderweg mit Orientierungssicherheit, mit sehr gepflegten Wegen, schöner Aussicht und der Möglichkeit Einheimische und BesucherInnen kennen zu lernen, würde ich zum Kreuzbergwarte Rundwanderweg raten. Am besten gleich nächstes Wochenende, dann gibt’s auch noch Sturm und Kastanien!

Danke hier noch an die netten BesucherInnen, dass ich euch alle fotografieren durfte! 🙂

Die Karte zu den Wanderwegen in Eichberg-Trautenburg sind HIER als Download verfügbar. Für den rund 8,3 km langen Rundwanderweg braucht man ca. 2,5 Stunden.
Über die ALPregio Seite der Süd & Weststeiermark kann man sich auch gleich den GPS Track zum Kreuzbergwarte Rundwanderweg herunterladen.

 

Aussicht von der Kreuzbergwarte in Richtung Süden/Slowenien
Aussicht von der Kreuzbergwarte in Richtung Süden/Slowenien

2 Gedanken zu „Schöne Aussicht(en) vom Kreuzberg

  • 21. Mai 2016 um 08:10
    Permalink

    Ich habe leider bei der Jausenstation am Fuß der Kreuzbergwarte keine guten Erfahrungen gemacht. Ich habe mir mit meinen zwei kleinen Kindern (2 und 4 Jahre alt) nur die Warte angesehen. Das Wetter war nicht so besonders, also waren keine Gäste da. Die Wirtin hatte wohl gehofft, wir würden bei ihr einkehren. Ich habe nach meinem Sohn gerufen, dass er auf mich warten muss und wir die Straße nur gemeinsam überqueren. Der kam brav zu mir zurück. Die Frau ist aber reingegangen und kurz darauf kam uns ein junger Hund entgegen. War es ein Schäferhund? Ich habe keine Ahnung von Hunden. Er wollte spielen, aber meine Kinder sind keine großen Hunde gewöhnt. Zuerst kam er zur Kleinen und hat sie beschnüffelt. Die fing prompt zu weinen an – der Hund ist ja schließlich in ihren Augen riesig. Also hab ich sie auf den Arm genommen. Darauf hat der Hund den Großen geschubst, bis der vor Angst zum Schreien angefangen hat. Dann hat auch der Hund zum Bellen angefangen. Die Besitzerin hat sich trotzdem mehrere Minuten Zeit gelassen, bis sie ihren Hund ohne Kommentar ins Haus gerufen hat. Nachdem der Hund erst aufgetaucht ist, nachdem sie um die Ecke verschwunden war, glaube ich wirklich, dass sie ihn absichtlich heraus gelassen hat. Wie man so unverantwortlich sein kann, verstehe ich überhaupt nicht. Für meine Kinder war der ganze Ausflug verdorben.
    Also der Turm ist wirklich schön, man sieht wunderbar weit. Aber die Jausenstation unten kann ich nicht empfehlen.

    • 23. Mai 2016 um 11:01
      Permalink

      Liebe Christine!
      Es tut uns natürlich leid, dass du so unangenehme Erfahrungen machen musstest! Wir werden die Betreiberin gleich kontaktieren und sie nochmals mit der Thematik konfrontieren.

      Ich hoffe du und deine Kinder konnten den Ausflug und die Aussicht trotzdem auch genießen, und ihr besucht uns wiedermal an der Südsteirischen Weinstraße!
      LG Ulrike

Kommentare sind geschlossen.

Error: Access Token is not valid or has expired. Feed will not update.
This error message is only visible to WordPress admins

There's an issue with the Instagram Access Token that you are using. Please obtain a new Access Token on the plugin's Settings page.
If you continue to have an issue with your Access Token then please see this FAQ for more information.