Des Winzers Absacker

Im Sommer ist auch im Saloon Betrieb.
Im Sommer ist auch im Saloon Betrieb.
Im Las Legas kommt echtes Biker-Feeling auf.
Im Las Legas kommt echtes Biker-Feeling auf.
Vor 20 Jahren verliefen bei der Agip-Tankstelle an der slowenischen Grenze die Panzersperren. Heute trifft man sich dort auf ein Bier.
Vor 20 Jahren verliefen bei der Agip-Tankstelle an der slowenischen Grenze die Panzersperren. Heute trifft man sich dort auf ein Bier.
Werner Legat
Werner Legat und Annemarie Fürnschuß betreiben gemeinsam das Las Legas.

Wer etwas trinken gehen will, hat es an der Südsteirischen Weinstraße leicht. Buschenschank reiht sich an Buschenschank und dazwischen gibt es auch das ein oder andere gute Restaurant. Was aber wenn man einfach nur eine Bar sucht, womöglich eine wo man einen guten Burger bekommt. Oder anders formuliert: Wohin geht der Weinbauer, nachdem bei seiner Buschenschank Feierabend ist? Für Viele ist die Antwort klar: Es geht nach Las Legas in Spielfeld.

Nein, dabei handelt es sich nicht um ein Spielkasino und auch wenn der nahe LKW-Parkplatz es vermuten lässt, eine Trucker- und Biker-Bar ist das Las Legas auch nur auf den ersten Blick. Das Las Legas ist in den elf Jahren, seit es eröffnet wurde, nicht nur zur Stammkneipe so mancher Weinbauern geworden. Auch die Gäste der umliegenden Buschenschanken kommen spätabends hierher, um den Abend vielleicht etwas wilder ausklingen zu lassen. Und so kommt es, dass die Gastgeber Werner Legat und Annemarie Fürnschuß, defacto schon das Who is Who der österreichischen Prominenz im Las Legas begrüßen konnte. Von Barbara Karlich über Wolfgang Ambros bis Franz Klammer und so manche wahlkämpfenden Politiker haben es bis an die slowenische Grenze geschafft um im Las Legas ein Bier zu trinken. Und Steffi Werger sei sowieso ein treuer Stammgast, plaudert Werner Legat aus dem Nähkästchen.

Ordentliche Glaskultur in der Biker-Bar
Bei so viel Prominenz kann man nicht einfach eine Bierdose auf den Tresen stellen. „Viele wundern sich, aber wir legen sehr viel wert auf eine ordentliche Glaskultur. Das ist die Visitenkarte eines jeden Lokals“, versichert Legat. Das rustikale Auftreten der Kneipe und auch des Gastgebers hätte zwar so manchen seiner Stammgäste zu Beginn etwas erschreckt, doch man würde schnell merken, was dahinter steckt und sich bald mit den Leuten hier anfreunden, ist Legat überzeugt. Und so kommt es, dass sich gleich neben dem Parkplatz am alten Grenzübergang Spielfeld, genau dort wo im Slowenienkrieg die Panzersperren standen, in einer vermeintlichen Biker-Bar, die früher einmal eine Agip-Tankstelle war, die High Society der Steiermark trifft. „Es kommen auch viele Grazer, weil mit der Autobahn ist man ja schnell an der Grenze“, freut sich Werner Legat. Und, und das sei eine der jüngeren Entwicklungen, auch viele Slowenen würden den Weg über die Grenze finden: „In Slowenien darf man in den Lokalen nämlich nicht mehr rauchen. Jetzt kommen sie halt zu uns.“ Als Biker-Bar will man sich aber bei Las Legas nicht verstehen: „Wir sind keine Bikerkneipe und zu uns kommen nicht nur Biker. Das Gasthaus zur Post lebt ja auch nicht von den Briefträgern allein.“

Viel Arbeit
Bis das Las Legas zum regionalen Treffpunkt für den letzten Absacker geworden ist, musste man aber viel Arbeit hineinstecken. „Das war eine Bruchbude“, erzählt Legat. Nur mit der Hilfe zahlreicher Freunde und Stammgäste, die mit angepackt haben, wurde aus der alten Tankstelle ein Lokal mit eigenen Gastgarten und einer Countrybar im Freien. Im Lokal selbst, das übrigens auch im Winter geöffnet ist, finden sich zahlreiche Geschenke der Stammgäste. Ein Portrait von Kaiser Franz Josef und auch eines von Kaiser Karl zum Beispiel. In einer Ecke hängen Erinnerungsstücke von Jochen Rindt. „Sein Mechaniker ist Stammgast bei uns“, erzählt Legat. Die größte Wand der Bar ist aber für die zahlreichen Erinnungsfotos prominenter Gäste reserviert. Viel Platz ist nicht mehr und wenn man im Gästebuch schmöckert findet man auch einige exotische Einträge und Visitenkarten. Wer hätte gedacht, dass der Sheriff von New Orleans, Marlin Gusman, das Las Legas besucht hat. Es zahlt sich also aus vorbei zu schauen. Nicht nur um die Weinbauern beim Absacker zu treffen.

Las Legas
8471 Spielfeld
(Am Grenzübergang)
Ab 16 Uhr geöffnet
Mittwoch Ruhetag

www.las-legas.at
www.facebook.com/LasLegas
Telefon: +43/664/73904974

Error: Access Token is not valid or has expired. Feed will not update.
This error message is only visible to WordPress admins

There's an issue with the Instagram Access Token that you are using. Please obtain a new Access Token on the plugin's Settings page.
If you continue to have an issue with your Access Token then please see this FAQ for more information.