Summ Summ Summ… Bienchen ab ins neue Heim– Bienenblog Teil 1

Dieser Blogbeitrag ist der erste Teil einer Serie auf die ich mich persönlich ganz besonders freue.
Andreas Goriup, Obmann des Bienenzuchtvereins Leutschach an der Weinstraße und Bezirksobmann des Bezirks Leibnitz, führte bereits im Vorjahr ein Bienenprojekt mit der Volksschule Leutschach a. d. Weinstraße durch. Im heurigen Jahr arbeitet Andreas gemeinsam mit den Kindern der Volksschule und dem Kindergarten Langegg am einem Projekt, wo sich wieder alles rund um die fleißigen Bienen dreht…

Das Bienenprojekt in Langegg startete bereits im Frühjahr 2015 mit einem Besuch von Andreas Goriup im Kindergarten und der Volksschule. Vor Ort erklärte Andreas den Kindern spielerisch die wichtigsten und spannendsten Informationen über die Bienen und die Arbeit des Imkers. Zum Beispiel, dass 1 kg Honig das Lebenswerk von 350-400 Bienen ist, und die Bienen dafür umgerechnet mehr als 3-mal um die Erde fliegen müssten(!).  Aber natürlich beschäftigt sich das Projekt nicht nur mit der Theorie, sondern auch mit der Praxis – wo die Kinder natürlich auch aktiv eingebunden werden. Zu diesem Zweck wurden von Andreas vor Ostern zwei neue Bienenkästen zur Verfügung gestellt, mit dem Auftrag an die Kinder diese nach Lust und Laune bunt zu bemalen. Wozu? … Na, die Bienen brauchen doch ein zu Hause!

Die Kinder des Kindergarten Langegg (Foto: Ulrike Elsneg)
Die Kinder des Kindergarten Langegg (Foto: Ulrike Elsneg)
Andreas Goriup motiviert die Kinder auch gleich zum Mitarbeiten... (Foto: Ulrike Elsneg)
Andreas Goriup motiviert die Kinder auch gleich zum Mitarbeiten… (Foto: Ulrike Elsneg)
Interessant, was die Bienen so schaffen! (Foto: Ulrike Elsneg)
Interessant, was die Bienen so schaffen! (Foto: Ulrike Elsneg)

Und heute ist der große Tag gekommen, die Bienen übersiedeln in ihr neues Heim. Ausgestattet mit vielen interessanten Utensilien im Kofferraum (wie Stockmeißel (quasi das Universalwerkzeug der ImkerInnen), Bienenbesen, Rauchgerät und mehreren Rähmchen mit neuen und alten Waben), macht sich Andreas auf den Weg nach Langegg, wo die Kinder bereits gespannt auf ihn warten.

Nach einer kleinen Einführung und Erklärung geht’s auch schon los… aber zuerst, ganz wichtig: der Imkerhut! Jedes Kind (und auch die Lehrerinnen und Betreuerinnen) bekommt einen. Der Hut mit Schleier schützt nicht nur vor ungewollten Stichen, auch ein richtiges Imker-Feeling kommt damit auf.

Begeistert arbeiten die Kinder mit, wenn Andreas ihnen zeigt, was sich denn alles so in den Bienenstöcken getan hat: von der Kinderstube bis zum Honig, die fleißigen Bienchen leisten ganze Arbeit. Wenn man bedenkt, dass eine Königin (im Mai/Juni) gut 2.000 Eier am Tag legt, und jede Bienenmade bis zu 2.000 Pflegebesuche bekommt, dass für einen Kilo Honig 3 kg Nektar eingetragen werden müssen (und für diesen gut 100.000 Ausflüge benötigt werden), und dass vom Bienenvolk am Tag bis zu 4.000.000 Blüten besucht werden… eine wirklich enorme Leistung!

Dann ist es endlich soweit – die Bienenvölker werden in ihr neues zu Hause übersiedelt: mit der tatkräftigen Hilfe von (mutigen) Kindern, die die Waben vorsichtig in die neuen, bunt bemalten Bienenkästen heben. Andreas zeigt ihnen die Arbeiterinnen, die Bienenmaden, und auch die Königin. Besonderes Highlight sind aber die Drohnen, denn eines wissen die Kinder ganz genau: „Die können nicht stechen, und deshalb kann man sie streicheln!“. Man sieht ihnen die Freude an der Arbeit mit den Bienen wirklich an, auch wenn manche noch etwas skeptisch sind. Aber: der bzw. die eine oder andere zukünftige ImkerIn dürfte durch das Projekt ja vielleicht auf den Geschmack gekommen sein…

Durch die engagierte Arbeit von Andreas Goriup mit den Kindern wird ein wichtiger Beitrag zur Bewusstseinsbildung geleistet, auch die Kleinen und Kleinsten werden so schon auf die Wichtigkeit einer nachhaltigen und bienenschützenden Lebensweise hingewiesen. Das Bienenprojekt mit der Volksschule und dem Kindergarten Langegg wird natürlich noch weitergeführt, und spätestens beim Honigschleudern werde ich dann wieder berichten.

2 Gedanken zu „Summ Summ Summ… Bienchen ab ins neue Heim– Bienenblog Teil 1

  • 19. Mai 2015 um 21:00
    Permalink

    Ich möchte dem Andreas Goriup zu diesem tollen Engagement herzlich gratulieren. Als Imker weiß ich sehr wohl, dass diese Arbeit in Schulen und Kindergärten eine entsprechende Vorbereitung braucht. Zu dieser Zeit haben die Imker naturgemäß sehr viel Arbeit bei Ihren Bienen. Umso löblicher ist es, dass Herr Goriup trotzdem Zeit findet sich den Kindern zu widmen.
    Eine wirklich schöne Sache!

  • Pingback:Hmmm... Honig! Bienenblog Teil 2

Kommentare sind geschlossen.

Error: Access Token is not valid or has expired. Feed will not update.
This error message is only visible to WordPress admins

There's an issue with the Instagram Access Token that you are using. Please obtain a new Access Token on the plugin's Settings page.
If you continue to have an issue with your Access Token then please see this FAQ for more information.